Planet Cruiser.

Hundepfoten im Sand. Atlantik und Dünen.

Heute – am 1. Weihnachtsfeiertag – fahren wir weiter Richtung Süden und erreichen am Nachmittag ein fantastisches Sanddünengebiet unmittelbar an der Küste. Jetzt müssen wir erst mal ein paar von diesen Sandhügeln erklimmen um den perfekten Nachtplatz zu erreichen. Allerdings klappt das nicht immer so einfach – aber mit noch weniger Luft und der Untersetzung unseres MUZ ist es dann natürlich kein Problem.

kIMG_1161 kIMG_1167kIMG_1079kIMG_1110Wir genießen bei Sonne und 25 Grad unseren Kaffee und die mitgebrachten Weihnachtsplätzchen. Danach erklimmen wir so manche Dünen und watscheln im kühlen Nass.

kIMG_1094kIMG_1088kIMG_1106kIMG_1103Nach zwei super schönen Tagen fahren wir entlang der Steilküste wieder ein Stück Richtung Norden zurück und erreichen das Draa-Tal.

Der Draa bildet im Südwesten des Landes etwa 390 Kilometer lang die − immer noch umstrittene − Grenze zu Algerien und ist − nach seltenen aber manchmal heftigen Regenfällen − der längste Fluss des Landes. Aber meistens liegt dieser trocken und wir können hier so richtig schön mit MUZ offroad fahren. Auch finden wir hier ein lauschiges Plätzchen zum Campen.

kIMG_1076 kIMG_1067kIMG_1212 kIMG_1209 kIMG_1234 kIMG_1227

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: